Hinweis: Das Verwaltungsgericht Cottbus hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

VG Cottbus

Abk. = Erklärung erscheint, wenn Maus auf Abkürzung zeigt

Geschichte der Verwaltungsgerichtsbarkeit

Zum 01. Januar 1993 hat der Landesgesetzgeber die Verwaltungsgerichtsbarkeit des Landes Brandenburg organisatorisch verselbständigt und neben dem Verwaltungsgericht Potsdam und dem Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) das Verwaltungsgericht Cottbus als eines der drei erstinstanzlichen Verwaltungsgerichte des Landes Brandenburg errichtet.

Das ebenfalls zum 01. Januar 1993 eingerichtete Oberverwaltungsgericht für das Land Brandenburg war bis zum 30. Juni 2005 die Berufungs- und Beschwerdeinstanz für die Verwaltungsgerichte im Land Brandenburg. Durch den "Staatsvertrag über die Errichtung gemeinsamer Fachobergerichte der Länder Berlin und Brandenburg" vom 26. April 2004 haben die beiden Bundesländer unter anderem die Fusion der Oberverwaltungsgerichte beschlossen. Seit dem 1. Juli 2005 ist das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg das gemeinsame zweitinstanzliche Verwaltungsgericht für die Länder Brandenburg und Berlin. Es hat seinen Sitz in Berlin.

Dem Verwaltungsgericht Cottbus stand als erster Präsident Herr Hans-Jürgen Rubly vor. Seit dem 20. Mai 1998 bis zum 30. Juni 2002 oblag die Leitung des Hauses der Präsidentin des Verwaltungsgerichts Frau Winfriede Schreiber. Vom 01. Januar 2005 bis zum 01. Oktober 2015 war Herr Andreas Knuth Präsident des Verwaltungsgerichts. Am 13. Dezember 2016 wurde Herr Thomas Lange zum Präsidenten des Verwaltungsgerichts Cottbus ernannt.

Das Gericht verfügte zunächst über zwei Kammern, wuchs in den Folgejahren jedoch kontinuierlich. Im Juni 1995 wurde die 3. Kammer geschaffen, im Jahr 1998 konnten die 4. Kammer und im darauffolgenden Jahr die 5. Kammer dauerhaft eingerichtet werden. Im Jahr 2000 kam die 6. Kammer hinzu. In der Folgezeit wurde hingegen die 2. Kammer nicht wieder besetzt und die Zahl somit auf 5 Kammern reduziert. Im Zeitraum vom 2009 bis 2012 existierte zwischenzeitlich noch eine 7. Kammer mit dem Ziel, den Bestand an Altverfahren abzubauen.

War das Verwaltungsgericht nach seiner Einrichtung zunächst noch im Gebäude des Amtsgerichts am Gerichtsplatz in Cottbus untergebracht, bezog es bereits im September 1993 ein Gebäude in der Magazinstraße. Seit April 1996 befindet sich das Gericht im Landesbehördenzentrum Südeck in Cottbus und zwar zunächst in einem gemeinsamen Gebäude mit dem Finanzgericht für das Land Brandenburg in der Von-Schön-Straße und seit Juli 2006 im Dienstgebäude in der Vom-Stein-Straße.

Stand: 06.02.2018