Hinweis: Das Verwaltungsgericht Cottbus hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

VG Cottbus

Abk. = Erklärung erscheint, wenn Maus auf Abkürzung zeigt

Pressemitteilung vom 31.08.2006

Verwaltungsgericht Cottbus
Zastojnske sudnistwo Chosebuz

- Der Pressesprecher -
Vom-Stein-Straße 27, 03050 Cottbus

An die Vertreter der Medien


Pressemitteilung vom 31.08.2006

Das Verwaltungsgericht Cottbus hat heute dem Eilantrag eines ehemaligen Studenten der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus entsprochen, der sich gegen die Bewertung seiner Diplomarbeit im Fachgebiet Stahlbau mit „ausreichend“ wandte. Die Bewertung sei verfahrensfehlerhaft erfolgt, weil die Prüfungsordnung des Studienganges die Prüfer verpflichte, eine mündliche Erläuterung der Arbeit durch den Prüfling im Rahmen eines Abschlusskolloquiums zu berücksichtigen. Die Prüfer hätten sich jedoch bereits Tage vor diesem Gespräch auf eine Benotung der Diplomarbeit festgelegt. Aus diesem Verfahrensfehler ergebe sich zugleich die Besorgnis der Befangenheit der bisherigen Prüfer, so dass die erneute Bewertung durch andere Prüfer des Fachbereiches zu erfolgen habe. (Beschluss vom 31. August 2006 – 1 L 166/06) (Jacob) Stv. Pressesprecher